Weiterbildung zur Schulbegleitung
StartseiteAktuellesWeiterbildung zur Schulbegleitung
 Die Teilnehmenden feiern ihren erfolgreichen Lehrgangsabschluss in der VHS Meppen

Die VHS Meppen gratuliert den Teilnehmenden der Weiterbildung zur Schulbegleitung herzlich zu ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung

Meppen. Schulbegleitungen oder auch Schulassistenz, Integrations- oder Inklusionshelfer genannt, unterstützen Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Sie geben lebenspraktische Hilfestellungen und unterstützen bei der sozialen Interaktion im Schulalltag. Die Aufgaben sind sehr vielfältig und individuell orientiert am Bedarf der Kinder ausgerichtet. Bei Schülerinnen und Schülern mit körperlichen Behinderungen handelt es sich eher um assistierende Tätigkeiten wie z. B. das Anreichen von Unterrichtsmaterialien, das Begleiten bei Raumwechsel sowie die Unterstützung bei der Pflege und Essensaufnahme. In der Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit einer Beeinträchtigung in der sozial-emotionalen Entwicklung werden besonders häufig unterstützende Aufgaben wie beispielsweise die Aktivierung zur Unterrichtsteilnahme oder die Strukturierung von Aufgaben erforderlich. Auch die Emotionsregulierung wie unter anderem die Selbstwertsteigerung oder die Reduzierung des Stressniveaus sind an der Tagesordnung. Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler, die Unterstützungsbedarf haben, regulär Teil des Klassenverbunds sein können. „So viel wie nötig und so wenig wie möglich“, so lautet der Leitsatz der Tätigkeit als Schulbegleitung.

Insgesamt 15 Teilnehmende haben am 10. Februar 2024 nach erfolgreich abgeschlossenem Abschlusskolloquium ihr Zertifikat zur Schulbegleitung durch die Prüferinnen Nancy Gertzen und Katharina Quittek erhalten.

„Wir haben wieder sehr interessante Abschlussarbeiten und kreative Präsentationen erleben dürfen“, so Gertzen. „Die Teilnehmenden haben sich intensiv mit den Themen Autismus-Spektrum-Störung (ASS), AD(H)S und FASD bei Kindern im Grundschulalter beschäftigt“, ergänzt Gertzen.

Neben der intensiven Auseinandersetzung mit Körperbehinderungen, Krankheitsbildern und Entwicklungsstörungen haben die Teilnehmenden in den letzten zehn Monaten Grundkenntnisse der (Sonder-) Pädagogik und Kommunikation erworben. In der Praxis müssen Schulbegleitungen schnell und adäquat auf spezifische Situationen reagieren und dem Kind die notwendige Unterstützung bieten, daher legt die Qualifizierung zudem Wert auf die Vermittlung einer Vielfalt an Methoden und Maßnahmen. 

Bei Interesse an einer Tätigkeit als Schulbegleitung können auf der VHS-Homepage weitere Informationen und aktuelle Stellenausschreibungen eingesehen werden. Zudem können Interessierte sich an Robin Voß unter Telefon 05931 8865488 oder schulbegleitung@vhs-meppen.de wenden.

Der neue Qualifizierungskurs startet voraussichtlich am 20. November. Zu dem Lehrgang findet am Mittwoch, 23. Oktober, um 17 Uhr eine kostenlose Informationsveranstaltung in der VHS Meppen statt. Die VHS bittet um telefonische Anmeldung unter 05931 9373-0 oder um Online-Anmeldung: https://www.vhs-meppen.de/kurssuche/kurs/Informationsveranstaltung-Qualifizierung-zur-Schulbegleitung/24221-1181

Foto: VHS Meppen

Bildunterschrift: Die Teilnehmenden feiern ihren erfolgreichen Lehrgangsabschluss in der VHS Meppen

Zurück

Aktuelles Programm

Formular

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden!

Erhalten Sie monatlich alle wichtigen Neuigkeiten
zum Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm
der Volkshochschule Meppen.



Klicken Sie hier, um den Newsletter abzubestellen.