20.12.2018

Betreuungskräfte für Pflegebedürftige ausgebildet


Die Absolventinnen bei ihrer Verabschiedung, gemeinsam mit Christiane Arndt (VHS-Fachbereichsleiterin).

Die Absolventinnen bei ihrer Verabschiedung, gemeinsam mit Christiane Arndt (VHS-Fachbereichsleiterin).

Bei der VHS Meppen gab es jetzt Zertifikate für 10 frisch ausgebildete Betreuungskräfte. Voraus gegangen waren 260 Stunden Lehrgang, inklusive Praktikum und Prüfung. Mit der umfassenden Ausbildung dürfen die Absolventinnen Pflegebedürftige im stationären Dienst begleiten und betreuen. Diese Weiterbildung stellt eine berufliche Perspektive dar, da die Nachfrage an Fachkräften für die Betreuung von dementiell erkrankten Menschen im Zuge der demographischen Veränderung stetig steigt. Auch pflegebedürftige Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen benötigen in der Regel einen erheblichen allgemeinen Beaufsichtigungs- und Betreuungsbedarf sowie fachliche, tagesstrukturierende Hilfen.

Für Ingrid Silies-Woloschin war die erfolgreiche Lehrgangsteilnahme Voraussetzung für eine dauerhafte Beschäftigung bei ihrem Arbeitgeber. „Ich begleite im Marienhaus Meppen ältere Menschen in ihrem Alltag, damit sie sich dort wohl fühlen“, so die Versenerin. „Die Tätigkeiten erstrecken sich von Handreichungen beim Frühstück, über Einzelaktivierungen bis hin zum Gedächtnistraining. Auch die Dokumentation meiner Tätigkeiten am PC gehört mit dazu“. Die 50-Jährige arbeitete zunächst viele Jahre als Industriekauffrau. „Irgendwann stellte ich jedoch fest, dass mich der Job nicht mehr erfüllt“, so Silies-Woloschin und orientierte sich beruflich um. Ganz ohne Vorerfahrung war sie jedoch nicht. Sie hatte sich bereits über 30 Jahre ehrenamtlich in ihrer Freizeit um Menschen mit Behinderungen gekümmert. „Vor Ausbildungsbeginn sollten Interessenten ein Praktikum zu absolvieren“, empfiehlt die Absolventin. Schließlich bringe der Beruf auch einige Belastungen mit sich. „Das ‚Dankeschön‘ der älteren Leute ist mein größter Lohn“, erklärt Silies-Woloschin begeistert. 

Bestanden haben: Beate Becker (Haren), Danuta Bienkowska (Haren), Gabriela Eder-Koop (Haselünne), Julia Eilen (Geeste), Astrid Gebhard-Stürcke (Lingen), Eva Kühnlein (Lingen), Anna Schweikert (Haselünne), Ingrid Silies-Woloschin (Meppen), Lotta Telgen (Haren), Stephanie Weissner (Lähden).

Ein neuer Lehrgang beginnt am 5. März 2019

Informationen dazu gibt es bei:

Christiane Arndt
Telefon: 05931 9373-22
E-Mail: christiane.arndt@vhs-meppen.de