14.11.2019

VHS Literaturtreff besteht zehn Jahre in Haren


Monika Kremer bietet seit einem Jahrzehnt in ihrem Buchladen den VHS Literaturtreff an.

Im Jahr 2009 hat Monika Kremer durch Anstoß von Ingrid Auth (VHS Außenstellenleiterin Haren), einen Literaturtreff in Haren ins Leben zu rufen. Was als „Versuch“ begonnen hat, hat schnell viel Zulauf gefunden. Aktuell nehmen 15 Buchfreunde am monatlichen Literaturtreff teil und die Begeisterung um Krimi oder Roman wächst mit jeder Buchbesprechung. Inhalte aus verschiedenen Themenbereichen werden in gemütlicher Runde bei Tee und Schokolade am Abend besprochen und die Bücher werden vorab gemeinsam ausgewählt. „Wenn Sie Bücher lieben, gern lesen und über das Gelesene reden, dann sind Sie in diesem Treff genau richtig.“, sagt Monika Kremer und betont, dass es vor allem um die Freude am Lesen geht. „Wir entdecken immer wieder coole Bücher und in der Besprechung kommen wir von einem zum anderen Thema – Manchmal haben die Inhalte mit unserem Leben zu tun oder es geht um ein Land, in dem ein Kursteilnehmer schon einmal war und uns allen von seinen Erfahrungen erzählt“, sagt die Dozentin. 30 bis 70 Jahre sind die Bücherbegeisterten alt, darunter drei Männer. „Es ist eine sehr interessante und bunte Gruppe“, freut sich die Buchhändlerin. Aktuell wird der Debütroman „Pferde stehlen“ von Per Petterson gelesen und gemeinsam besprochen.

Besonders durfte sich der Literaturtreff über die Teilnahme der Buchbesprechung der diesjährig nominierten Titel für den Deutschen Buchpreis freuen. Diese besondere Ehre dürfen jährlich nur fünf Lesekreise genießen – und in diesem Jahr durfte der VHS Literaturtreff in Haren sich beteiligen. „Herzlichen Glückwunsch zum zehnjährigen Bestehen des Literaturtreffs“, sagt Ingrid Auth und blickt gemeinsam mit Monika Kremer und den Kursteilnehmenden in einer Feierstunde in der Giraffenbuchhandlung Haren auf das vergangene Jahrzehnt „VHS Literaturtreff“ zurück.

Foto: VHS Meppen