11.08.2020

Sven Hanzlik wird als „BufDi“ der VHS Meppen verabschiedet


„Das BufDi-Jahr hat sich gelohnt“

Für ein Jahr war der Meppener Sven Hanzlik im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BufDi) an der Volkshochschule Meppen (VHS) tätig. Seit Dienstantritt am 1. August 2019 hat er das Team der VHS in vielerlei Hinsichten unterstützt: Instandhaltung der technischen Geräte, Verwaltung der Post, Ansprechpartner für Dozentinnen und Dozenten und des Kollegiums sowie alle Arbeiten „Rund ums Haus“ waren nur einige seiner Tätigkeiten. Im Arbeitsalltag war Sven ein fester Bestandteil im Team. „Vor allem in der `Corona-Zeit` gab es jede Menge im Bereich der Hausdienste zu tun.“, sagt der 19-jährige. Beschilderungen anbringen und Einrichtung der Räume nach den neuen Abstandregelungen waren an der Tagesordnung, damit der Unterricht nach dem Lockdown wieder starten konnte.

„Ich habe hier viele nette Kollegen – das BufDi Jahr hat sich gelohnt“, sagt Sven Hanzlik und betont, dass er eine Entwicklung zu mehr Selbstständigkeit erlebt habe. Direkt nach seinem Abitur am Gymnasium Marianum entschloss sich der Absolvent, das BufDi-Jahr an der VHS Meppen zu leisten. „Ich kann empfehlen, sich für ein Jahr Bundesfreiwilligendienst zu entscheiden. Man arbeitet nicht nur für sich, sondern lernt viel über Zusammenarbeit. Das hilft sehr“, sagt Hanzlik. Und wie geht es nun nach dem Jahr an der VHS Meppen weiter? „Ich möchte gern Erziehungswissenschaften studieren“, berichtet er. Das gesamte Team der VHS Meppen bedankt sich bei seinem „BufDi“ und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute.

 

Foto: Janet Große | VHS Meppen