19.05.2021

Systemischer Ansatz in der Beratung nimmt in Deutschland immer mehr an Bedeutung


Acht Systemische Beraterinnen erhalten Zertifikate an der VHS Meppen

An der Volkshochschule Meppen (VHS) haben zum Jahresanfang acht Teilnehmerinnen den Lehrgang zur Systemischen Beraterin nach erfolgreicher Prüfung abgeschlossen.

Die Ausbildung wurde im Januar 2020 begonnen und ist nun mit 168 Unterrichtseinheiten (UE) sowie 20 UE Supervision, Blended-Learning Anteilen und einer Facharbeit der jeweiligen Teilnehmerinnen abgeschlossen. Sie können nun ihre erworbenen Kompetenzen in ihre Arbeitsbereiche übertragen.

Der Corona Lockdown hat auch dazu geführt, dass der ein oder andere Präsenztermin online durchgeführt werden musste. „Der Unterricht im virtuellen Klassenraum war eine gute Ergänzung zum Präsenzunterricht“, sagt VHS Bildungsmanagerin Rita Rottau und freut sich, den Teilnehmerinnen die Zertifikate überreichen zu dürfen.

Der systemische Ansatz in der Beratung gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Dabei wird das Individuum in seiner Entwicklung nicht isoliert, sondern im sozialen System betrachtet. „Für Personen in sozialen und/oder pädagogischen Berufsfeldern wie z.B. Jugendhilfe, Kita oder Schule erweist sich die Zusatzqualifizierung als sinnvoll. Doch auch in Bereichen wie Organisationsentwicklung oder Führung, findet der systemische Ansatz immer weiter Beachtung“, berichtet Rita Rottau. Der Landesverband der Volkshochschulen habe eine grundlegende Überarbeitung und thematische Erweiterung des Lehrgangs durchgeführt. Bausteine dieses Lehrgangs sind unter anderem Systemische Kommunikation, Krisengespräche, Konfliktbewältigung und Interventionsstrategien oder Familien-Rekonstruktionen.

Seit April 2017 arbeitet Silvia Strüwing als pädagogische Fachkraft bei der VHS Meppen. Sie ist zuständig für die Vermittlung und Beratung der Schulbegleitungen, die bei der VHS Meppen beschäftigt sind. Die Intention, den Lehrgang zu besuchen lag für sie auf der Hand: „Ich bin nicht nur an den Methoden interessiert, sondern vor allem auch an dem systemischen Blick in der pädagogischen Arbeit und auf den Menschen“, sagt die 46-Jährige. Die acht Teilnehmerinnen haben im Zuge des Lehrgangs auch an einer Bildungswoche teilgenommen. „Die Fortbildung hat mich sehr geprägt und mich auch persönlich weitergebracht“, sagt die Lähdenerin.

Informationen und Anmeldungen zu kommenden Lehrgängen bei Rita Rottau unter Telefon 05931 9373-20 oder im Internet unter www.vhs-meppen.de.