01.07.2021

Tanztheaterstück „Es liegt was in der Luft“ von Kindern aufgeführt


„Gemeinsam sind wir riesengroß!“

Zehn Kinder haben im Zeitraum März bis Juni das eigene Theaterstück „Es liegt was in der Luft“ entwickelt, geprobt und nun in der VHS Kreativ Schule in Teglingen aufgeführt. Die Geschichte handelt von der kleinen Luftikus, die in der „Corona-Zeit“ wieder ihr Gleichgewicht finden muss. Die Musicaldarstellerin und Tanz- & Kreativtherapeutin Sophie Sandhaus hat die Schülerinnen und Schüler zwischen 7 und 10 Jahren als Projektleiterin in den vergangenen Monaten begleitet und das Stück geschrieben – statt einer öffentlichen Aufführung wurde die Inszenierung gefilmt.

Gelb steht für die Sonne, Schwarz für die Angst, Grün für die Hoffnung: Jede Farbe steht für ein Gefühl oder eine Wetterlage und die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler schlüpfen auf einer kleinen Bühne in ihre Rollen. Die emotionale Reise durch das „Gefühls-Wetter“ führt die kleine Luftikus dabei durch alle Emotionen und Wetterlagen, die ihr bewusst machen, dass man auch die negativen Gefühle zulassen muss und sie mindestens genauso wichtig sind, wie die, die sich gut anfühlen! Sie lernt jedes Gefühl in einer Farbe kennen und versteht, dass sie alle ein Teil von ihr und ihr zugehörig sind. „Denn nur wenn alle Farben in deinem Herzen leuchten können, bist du Du, Du!“ Dadurch findet sie gemeinsam mit ihren Wetter- und Gefühlsfreunden die Leichtigkeit am Ende wieder zurück, denn nur gemeinsam sind sie „riesengroß“.

„Das Tanztheater greift als absoluten Aktualitätsbezug das Thema der Corona Pandemie auf, aber eben aus der Sichtweise eines Kindes, welches versucht Regeln und Einschränkungen zu verarbeiten“, sagt Sophie Sandhaus und betont, dass hierbei auf die damit einhergehenden Belastungen und Herausforderungen der aktuellen Lage eingegangen wurde, um so auf spielerische Art und Weise durch Kreativität, Fantasie, Tanz und Theater der kindlichen Psyche den benötigten Raum und Platz zu geben.

Das Theaterstück wird an vielen Stellen mit Musik untermalt, es lässt den Körper sprechen und verzichtet auf große gesprochene Dialoge. Von stillen und traurigen Momenten über Wut und Freude bis zum gemeinsamen Tanz unterm Regenbogen mit dem Song „Riesengroß“ spielen die Kinder ihr eigenes Tanztheater und für alle ist es eine tolle Erfahrung, die auch den Zusammenhalt und die Gemeinschaft fördert. „Wir haben viel Spaß“ – da sind sich alle Beteiligten einig.

„Wir sind froh, dass wir dieses Projekt durchführen konnten, es ist schön zu sehen, dass die Kinder mit so einer Begeisterung mitmachen“, sagt VHS Bildungsmanagerin Rita Rottau. Gefördert wurde der Workshop vom Kultusministerium des Landes Niedersachsen und der VHS Meppen in Zusammenarbeit mit der Maria Montessori Grundschule und der Marienschule.

Seit Montag, 7. Juni ist bereits die nächste Tanz- und Theaterwerkstatt an der VHS Meppen gestartet und für alle die jetzt neugierig geworden sind: In den Sommerferien, Ende Juli bis Mitte August, plant die VHS zwei weitere Tanztheater-Kurse, einmal für Klasse 1 bis 2 und einmal für Klasse 3 bis 4. Bei Interesse bei der VHS Meppen melden unter 05931-937310 oder unter vhs-meppen.de

Besetzung: Hauptrolle die kleine Luftikus: Anna, Der Sturm & der Regenbogen: Sophia, Die Angst: Emilia, Die Trauer: Tomma, Das Wasser: Maira, Die Erinnerung: Chenoa, Die Wut: Linnea, Die Hoffnung: Elias, Die Sonne: Jette, Die Freude: Liana.

Inszenierung und Skript: Sophie Sandhaus

 

Foto: Janet Große / VHS Meppen